Liebe Schüler*innen,

auch wenn die aktuelle Situation (Schulschließung etc.) uns alle vor gewisse Herausforderungen stellt, geht unser aller Leben und Alltag ja doch irgendwie weiter.

Für Euch bin ich nach wie vor erreichbar, alIerdings nur in digitaler Form. Ihr könnt mich gerne telefonisch kontaktieren sowie über WhatsApp als auch gerne per Mail.

Lasst uns die Zeit gemeinsam überstehen.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen! Wann? Das wird die Zeit zeigen...;-)

 

Tel.: 01726005312

Mail: schloemann@muldentaler-jugendhaeuser.de

Wir bleiben fit! Sportchallenge mit Herrn Schlömann

Update der Schulsozialarbeit

Kurz vor dem Wochenende möchte ich ein kurzes Update zu meiner Arbeit und der Diesterwegschule schreiben:
Seit vergangenen Mittwoch sind auch die Vorabschlussklassen (9. Klasse Realschule und 8. Klasse Hauptschule) wieder in der Schule. Ebenfalls in Kleingruppen mit maximal 8 Schüler*innen pro Gruppe. Somit sind insgesamt ca. 110 Schüler*innen in der Schule. Die Gruppen werden pro Tag max. 4 Stunden unterrichtet. So begegnen sich die Klassenstufen nur gering und der Infektionsschutz wird gewährleistet. Spannend für uns als Schule werden allemal die nächsten Wochen!

 

Neben vielen Telefonaten und Gesprächen mit Eltern, jüngeren Schüler*innen, Jugendamt und Lehrkräften arbeite ich an neuen Projekten für das kommende Schuljahr.
In dieser Woche sind die ersten Lieferungen für das Projekt "sexuelle Aufklärung" bei mir angekommen. Dieses Projekt soll im Rahmen vom Biologie Unterricht in der Klassenstufe 7 und 8 stattfinden (siehe Bilder). Ein sehr wichtiges Thema, ein garantiert spanndes Projekt, dass die Schüler*innen mit Sicherheit interessiert!

 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bleiben Sie und Ihr gesund.

 

Schülerstreitschlichtung an der Diesterwegschule Burgstädt

An der Diesterwegschule gibt es seit eineinhalb Jahren ausgebildete Schülerstreitschlichter. Die ersten 4 Schüler*innen wurden im November 2018 im Streitschlichtercamp in Papstdorf ausgebildet. Durch ein weiteres Streitschlichtercamp wurden im Oktober nochmal vier Schüler*innen ausgebildet. Derzeit arbeitet der Schulsozialarbeiter mit diesen 8 Streitschlichter*innen aus den Jahrgängen der Klasse 6, 7 und 8:

Erik Weise und Nils Richter (Klasse 8)

Tabea Schulze und Amelie Vollbrecht (Klasse 7a)

Paris Frieden und Sophia Bernecker (Klasse 7b)

Jonas Schneider (Kl.6a) und Leon Brandt (Kl. 6b)

In regelmäßig stattfindenden Treffen üben die Schülerstreitschlichter*innen mit Rollenspielen und haben in den vergangenen Wochen schon erste Streits erfolgreich geschlichtet.
Das nächste Streitschlichtercamp findet im Herbst 2020 mit Schüler*innen der Klassenstufe 6 und 7 statt.

Winterlager und Schulsozialarbeit 2020

Zum dritten Mal fuhr der Schulsozialarbeiter gemeinsam mit 25 Schüler*innen der Klassenstufe 7 bis 10 und der Cheforganisatorin Frau Schlegel in das Winterlager in das ca. 300km entfernte Rokytnice. Insgesamt waren es 50 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit den Partnerschulen aus Hartha und Claußnitz. Bemerkenswert war, dass wir in Burgstädt bei 14 Grad Celcius losfuhren. In diesem Jahr waren wir in einer anderen Herberge namens „Druzba“ untergebracht. In Tschechien war es etwas kälter, aber dennoch viel zu warm für das Winterlager.

Unter widrigen Bedingungen begann das Winterlager. Die Schnee- und Wetterlage war am ersten Skitag nicht gut. Durch zu wenig Schnee mussten alle Beteiligten einen beschwerlichen Weg von der Piste zur Unterkunft zurücklegen. Am zweiten Tag konnten wir aufgrund von Dauerregen gar nicht fahren. Der Schulsozialarbeiter initiierte somit verschiedene Team-, Karten- und Gruppenspiele. Dabei bot sich die einmalige Gelegenheit mit Schüler*innen völlig ungezwungen über alle möglichen schulischen und privaten Dinge zu unterhalten. Besonders gut war, dass einige Klassensprecher der älteren Klassen mit im Winterlager waren, sodass auch der Schülerrat und die weiteren Projekte Platz in den Gesprächen fanden und gute neue und kreative Ideen entstanden sind in Bezug auf Schule ohne Rassismus Schule mit Courage.

In der Nacht wurde der Dauerregen zum Dauerschnefall und das sorgte bis zum Ende der Winterlagerwoche für gute Pistenbedingungen. Die Stimmung stieg und fand ihren Höhepunkt bei der emotionalen Siegerehrung des Wettkampfs am letzten Tag.

Völlig erschöpft aber überglücklich fuhren alle Schüler*innen und Begleiter*innen nach Hause. Für mich als Schulsozialarbeiter war es eine sehr schöne Woche mit vielen neuen Ansatzpunkten für meine tägliche Arbeit in der Schule.

 

 

Projekt Klassenklima Kl.5a

 

Mit der Klasse 5a arbeitet der Schulsozialarbeiter seit Anfang des Schuljahres oft zusammen. Aufgrund von Streitigkeiten und um den Umgang miteinander zu trainieren fuhren die Klassenleiterin mit der Kl.5a und dem Schulsozialarbeiter nach Chemnitz in die Kletterhalle. Dort schulten die Kinder ihre Teamfähigkeit durch Kommunikation bei Teamspielen, Mutproben und weitere Tätigkeiten. In der ersten Woche nach den Winterferien stand die nächste pädagogische Maßnahme auf dem Programm. Die Fahrt nach Altenberg zur Skeleton WM im Eiskanal. Gemeinsam mit der Klassenstufe 5 und 6 fuhren die Schüler*innen in Begleitung der Klassenleiter*innen und des Schulsozialarbeiters zum „Tag der Schulen“. Interessiert verfolgten die Schüler*innen wie sich ein Athlet nach dem anderen Kopf über den Eiskanal mit Spitzengeschwindigkeit von 110km/h herunter rasten. Viel Freude kam bei den Kindern zur Autogrammstunde auf. Ein sehr gelungener erlebnispädagogischer Tag für alle Beteiligten. Mit der Klasse 5a beginnt ab März ein soziales Kompetenztraining welches alle zwei Wochen in zwei Unterrichtsstunden durchgeführt wird. Unterstützt wird der Schulsozialarbeiter vom Regenbogenbus e.V. Durch vertiefende und kontinuierliche pädagogische Maßnahmen erhoffen sich die Klassenleiterin und der Schulsozialarbeiter eine nachhaltige Veränderung des Verhaltens der Schüler*innen untereinander.

 

30.01. Planuspielkommunalpolitik OS BGST