10. Muldentaler-Paddeltour vom 17.08.-21.08.2015 Lübben/ Spreewald

Bis zu 30 Jugendliche und vier Betreuer werden auf dem Zeltplatz Lübben ihr Lager aufschlagen und von hier verschiedene Tagestouren starten. In der gesamten Woche spielt das Gruppenerlebnis, bei dem sich die Jugendlichen unter professioneller pädagogischer Betreuung selbst versorgen, eine zentrale Rolle. Die Teilnehmer sind für Zubereitung von Speisen, Auf- und Abbau der Zeltlager, Platzordnung sowie Pflege der Boote selbst verantwortlich. Somit stehen neben Spaß auch die Stärkung sozialer Kompetenzen, die Steigerung der Selbst- und Fremdachtung sowie die Selbstfindung im Mittelpunkt. Die Boote für die Tour leihen wir bei dem Aktivreiseteam Chemnitz aus. Die Jugendlichen benutzen Kanadierboote und tragen zur Sicherheit ständig eine Rettungsweste, zudem sind zwei ausgebildete Rettungsschwimmer mit dabei. Im Rahmenprogramm werden wir z.B. gemeinsam Klettern.

Dank einer großzügigen Spende der Firma BBS Bur Baumaschinen Service GbR kann der Teilnahmebeitrag für die Jugendlichen sehr gering gehalten werden. Der Vorstand des Vereines Muldentaler Jugendhäuser zu dem das Freizeitzentrum gehört und die Mitarbeiter der "Schlossaue" bedanken sich auf diesem Weg noch einmal recht herzlich. Für den Verein ist es ein tolles Zeichen der Wertschätzung von Kinder- und Jugendarbeit und ein nicht alltäglicher zivilgesellschaftlicher Beitrag.

Marcel Berger

 

Für Fragen, Anmeldungen und Anregungen stehen wir sehr gern zur Verfügung.

FZZ "Schlossaue" - Schulberg 9, 09306 Rochlitz - 03737/781860 - schlossaue@muldentaler-jugendhaeuser.de

... es war toll!


Bis zum nächsten Mal.

Erlebnistage in der Sächsischen Schweiz

Mit einer gelungenen Erlebnisausfahrt in die Sächsische Schweiz hat das Freizeitzentrum Schlossaue vom Muldentaler Jugendhäuser e.V. in diesem Jahr einen spannenden Höhepunkt in den Osterferien geboten. Durch eine großzügige Spende der Firma BBS Rochlitz und die Unterstützung der Stadt sowie des Landratsamtes war es möglich, für einen sehr geringen Teilnehmerbeitrag von 40 Euro, eine abwechslungsreiche Woche mit unzähligen Höhepunkten zu bieten.

An der Fahrt haben 12 Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren teilgenommen. Unter ihnen waren sowohl Oberschüler als auch Gymnasiasten. Begleitet wurde die Reise von 2 Sozialarbeiter_innen des Vereins. Angekommen auf dem Aktivhof in Porschdorf richteten die Jugendlichen sich ein und erstellten einen Gruppenplan. So wurde gemeinsam gekocht, der Tisch gedeckt, gegessen und auch sauber gemacht. Diese eigenhändige Bearbeitung aller alltäglichen Aufgaben ist ein zentraler konzeptioneller Punkt der Ausfahrten, wodurch die Selbstständigkeit der Jugendlichen gesteigert werden soll. Gemeinsam als Gruppe stark zu sein, aufeinander Acht zu geben und einander zu helfen sind Erfahrungen, die für einige Jugendliche nicht alltäglich sind. Auch das gemeinsame Essen, die Gespräche über Erlebnisse und gemeinsame Aktionen sind für manche Teilnehmer_innen leider teils nicht mehr alltäglich.

 

An der Reise nahm auch der 13-Jährige Hasan teil. Er wohnt seit einigen Wochen gemeinsam mit seiner Mutter in Rochlitz, nachdem sie aus Syrien geflüchtet sind. Sowohl für Hasan als auch für die deutschen Jugendlichen war es eine tolle Erfahrung sich näher kennenzulernen, eine Kommunikation zu entwickeln und zusammen zahlreiche spannende Erlebnisse zu teilen. Es entstanden neue Freundschaften, die auch nach der Fahrt weiterbestehen.

 

Nach dem ersten gemeinsamen Kochabend, fanden noch zahlreiche Kennenlernspiele statt. Die Jugendlichen hatten dabei sichtlich Spaß und es entstand ein gutes Gruppengefühl. Am Mittwoch startete die Gruppe zeitig in Richtung Pfaffenstein. Mit Helm und Geleucht ging es nach einer kurzen Einführung in die Tiefe. Die Jugendlichen wagten sich in ein einfaches Höhlensystem mit engen Kammern und Durchschlüpfen. Zwischen den Felsen konnten sie ihren selbst mitgebrachten Mittagsimbiss genießen, bevor sie wieder in die Finsternis verschwanden. Der Rest des Tages wurde auf dem Aktivhof mit Fußball spielen oder einfach nur Chillen verbracht. Der Donnerstag begann nach einem langen Frühstück mit Freizeit, die Jugendlichen spielten Fußball oder Gemeinschaftsspiele und die zuständige Mittagsgruppe machte Pizza. Nach dem Mittag startete alle gemeinsam eine GPS-Wanderung. An den jeweiligen Zielpunkten gab es nicht nur neue Koordinaten, sondern auch Aufgaben aus den Bereichen Umweltschutz, Survival oder Notfallmanagement zu lösen. Am Abend hatten die Jugendlichen die Möglichkeit ihr Können beim Bogenschießen unter Beweis zu stellen. Nach einem leckeren Abschlussgrillen bezogen die Jugendlichen ihre neue Schlafstätte im Heu. Am Freitag wurde das Schlaflager beräumt und die Gruppe reiste ab. Auf dem Heimweg war eine Stadterkundung von Dresden und ein gemeinsamer Kinobesuch eingeplant, bevor die Ausfahrt am Freitagabend in Rochlitz endete.

 

Alle Jugendlichen haben den spannenden, abwechslungsreichen und abenteuerlichen Ferienausflug als sehr positiv erlebt. Insbesondere die Höhlenwanderung wurde als gelungener Höhepunkt bewertet.

8. Benefizkonzert der Oberschule "An der Mulde" am 31.03.2015

 

3716,69 € für die Kinderarche in Burgstädt

 

- Kinder helfen Kindern -

 

 Mit einem Rekordergebnis endete das 8. Rochlitzer Benefizkonzert unter dem Motto "Kinder helfen Kindern". Die Spendengelder in Höhe von 3716,69 € wurden der Kinderarche Burgstädt übergeben, die damit den Bau eines Snoezelraumes für die Kinder ermöglichen möchte.

 

 

Bereits ab 16.30 Uhr öffnete das Bürgerhaus seine Türen und die Schüler_innen begrüßten ihre Gäste zu einem Flohmarkt, einer Tombola und einem Kuchenbasar. Die Einnahmen dieser Stände sowie das Geld von der Garderobe gingen in vollem Umfang in die Spendengelder ein.

Ab 18.00 Uhr begann das Konzert, an dem sich über 150 Schüler_innen aktiv beteiligten. Der Benefizabend bot ein buntes Programm mit einer Mischung aus Gesang, Tanz und Sketchen. An der Veranstaltung beteiligten sich engagierte Schüler und Schülerinnen der Regenbogen–Grundschule, der Pestalozzischule und der Oberschule "An der Mulde". Die über 450 Zuschauer waren begeistert und applaudierten den Akteuren lautstark.

 

Wie jedes Jahr stand hinter dem Abend eine enorme Vorbereitung. Ein Benefizvorstand, bestehend aus 15 Oberschüler_innen bereitete mit Unterstützung der Fachlehrer_innen und der Mitarbeiter_innen des Freizeitzentrums "Schlossaue" vom Muldentaler Jugendhäuser e.V. das Konzert bereits seit über einem halben Jahr vor. Die meisten der organisatorischen Aufgaben übernahmen die Schüler_innen eigenhändig, so dass ihnen ein großer Teil des Erfolges zukommt. Sie waren es auch, die die Kinderarche als Spendenziel wählten. Im Vorfeld wurden über ein Casting die Akteure ausgewählt, die am Benefizprogramm teilnehmen durften. Mit den Proben im Bürgerhaus und der Dekoration der Bühne erreichte die Vorbereitung ihren Höhepunkt.

 

In den vergangenen Jahren konnten wir bereits über 15.000€ einnehmen, die zu 100% an den Elternverein krebskranker Kinder e.V., die Kinder- und Jugendpsychiatrie Mittweida oder die Kinderarche Burgstädt übergeben wurden.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei allen Akteuren, Unterstützern und natürlich bei den Spendern bedanken. Wir sind immer noch riesig begeistert von dem diesjährigen Erfolg und gehen mit neuer Motivation an die Vorbereitung des nächsten Benefizkonzertes.

 

Vielen DANK an alle Spenderinnen und Spender des Benefizabends und in unseren Spendenboxen.

 

Vielen DANK an die Firmen, Unternehmen und Spender, die bereits im Vorfeld spendeten:

BVF GmbH Rochlitz

Dr. Grzelkowski

Einhorn Apotheke

envia M

HTB Rochlitz

Merkur Apotheke

Sanitär Heinze

Schneider Antennenanlagen Rochlitz

Sparkasse Rochlitz

Zimmerei K. Gerstenberger

 

Vielen DANK an die Unterstützer der Tombola:

AOK

Autohaus Lohs

Autohaus Pichel

Barberrys

Beauty & Wellness Studio Carolin Kreßner

Bücherei

Buchhandlung Am Rathaus

Cosmetic by Marlies

Ernstings Family

Frisurenwerkstatt

Jana Wohnen & Schenken

KIK

Krause & Richter

Malu

Post

Schuleck

Sparkasse

Süße Welt

Stylebar

Vielfalter

 

Vielen DANK an alle Unterstützer des Flohmarktes.

Vielen DANK an die Kuchenbäcker.

Vielen DANK an der Familie Seifert für die Unterstützung beim Herstellen der Pausenversorgung.

Vielen DANK an die Firma Oppressus für das Sponsoring des Benefizaufstellers.

Vielen DANK Adrian Bolz für die technische Begleitung des Abends.

Vielen DANK an die Stadt Rochlitz, besonders die Hausmeister des Bürgerhauses.

Vielen DANK an die Kollegen, die Mitarbeiter des Freizeitzentrums "Schlossaue" und Herrn Kantereit für die Betreuung.

Vielen DANK an das Mauerblümchen und der Firma Neithart für die Unterstützung der Dekoration.

 

der Benefizvorstand 2015

Eindrücke vom 8. Benefizkonzert