Euer Zettelchen am Rochlitzer Wünschebaum

An diesem Wochenende findet in Rochlitz der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Zum ersten Mal wird der Weihnachtsbaum IM FOYER des Rathauses zum Wünschebaum. Familien, die sich in diesem besonderen Jahr über eine kleine zusätzliche Weihnachtsüberraschung für ihre Kinder freuen würden, können ein Zettel an den Wünschebaum hängen. Kommt dazu am 03./04.12. zwischen 14.00 und 17.00 Uhr ins Rathaus und füllt euern Zettel aus. Menschen, die den Kindern eine kleine Überraschung machen möchten, kommen ebenfalls zum Wünschebaum und nehmen sich einen Zettel. Sie verpacken anonym ein Geschenk im Wert von ca. 12 Euro und geben dieses im Generationstreff, Am Markt 13 ab. Weitere Infos hierzu erhalten Sie auf den Zetteln

Annahmezeiten im Generationstreff:

06.12.   11-12 Uhr

08.12.   9-12 Uhr

13.12.   11-12 Uhr

16.12.   15-17 Uhr

 

Die Geschenke können dann am 20./21.12. zwischen 14 und 17 Uhr im Generationstreff, Markt 13 abgeholt werden.

01.10. Regionalmarkt Rochlitz

Wer will fleißige Handwerker sehen?

In der sechsten Sommerferienwoche hat der JUGENDladen ein Holzprojekt organisiert. Wer Lust und Laune hatte, einmal auszuprobieren wie es ist, etwas aus Holz zu bauen, war herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Wir trafen uns zur ersten Absprache kurz vor den Ferien. Der Plan war, gemeinsam ein paar Holzbänke zu bauen und diese dann dort aufzustellen, wo wir Jugendliche uns eine wünschen würden und auch, wo sich die ältere Generation aus Rochlitz eine wünschen würde.

Am Montag trafen wir uns wie jeden Morgen um 9 Uhr. Zuerst erklärten uns Wilhelm und Bernd, Tischler von „Holz am Bau Reichel“, die Pläne unserer Bänke.

Dann räumten wir alles aus den Autos, was wir brauchten und legten auch sofort los. Die „einfachen Bänke“ kamen zuerst dran. Erst sägten und schliffen wir die Bretter zurecht, dann bohrten wir die Gestelle vor, auf welchen die Bretter später montiert wurden. Verpflegung für die Woche gab es natürlich auch, meist gingen wir mittags zum Bäcker. Am Dienstagnachmittag konnten wir die ersten zwei Bänke endlich zusammenschrauben. Jetzt mussten nur noch die Gestelle geschliffen und angemalt werden.

Das passierte von Mittwoch bis Donnerstag während wir die Bretter für die anderen Bänke zurecht sägten, vorbohrten und schliffen. Die zwei anderen Bänke waren etwas komplizierter als die vorherigen. Das Gestell war vollständig aus Holz und wir durften uns nicht vermessen oder daneben sägen! Es wurden viel mehr Bretter benötigt, zum einen für das Gestell, zum anderen für die Sitzflächen. Bei diesen Bänken kann man sich nämlich auch eine Stufe höher setzen und so die untere Sitzfläche an Fußablage nutzen.

Alle Bänke konnten wir am letzten Tag zusammenbauen und mussten nur noch unsere Markierungen abschleifen. Das war unsere sehr anstrengende, aber schöne Woche!

Manfred Richter, Oberschüler